Studienleiterin Dr. Eva-Maria Gummelt

Studienleitung Ländliche Räume

Die Theologin Dr. Eva-Maria Gummelt verantwortet den Studienbereich „Ländliche Räume“ an der Evangelischen Akademie im Rheinland. „Es ist mir wichtig, mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen, zu hören, welche Themen in der jeweiligen Region akut sind. Ländliche Regionen leben von ihrer Vielfalt und von engagierten Menschen.“, sagt sie im Blick auf den neu geschaffenen Studienbereich.

Ins Gespräch kommen

Ländliche Räume verändern sich aktuell stark und in zunehmender Geschwindigkeit. Dabei stehen Kommunen, Gesellschaft und Kirchen vor der Herausforderung, diesen Wandel zu gestalten. Als Studienleiterin möchte ich der Frage nachgehen, wo und wie Kirche und Theologie bei aktuellen Themen in ländlichen Räumen ihren ganz eigenen Beitrag leisten können und dazu mit Ihnen – Bürgern und Bürgerinnen und Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – ins Gespräch kommen.

Veränderungsprozesse begleiten

Bei der Begleitung von Veränderungsprozessen ist es mir wichtig, Potentiale und Ideen vor Ort zu sehen. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass die Dinge am meisten Wirkung entfalten, wenn die Beteiligten sie selbst erschlossen und entwickelt haben. Das habe ich auch in meiner bisherigen Berufspraxis immer wieder als bereichernd erleben können: In meiner Arbeit mit Studierenden als Inspektorin des Wohnheimes der Stiftung „Johanneum“ in Berlin (2014/2015), als Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Biblische Theologie an der Universität Augsburg (2015-2021) und zuletzt als Vikarin in der Nordkirche (2021/2022).

Auf den kirchlichen Bereich blicken

Als Theologin richte ich auch den Blick auf den kirchlichen Bereich. Wie verändern die Entwicklungen im ländlichen Raum das kirchliche Leben und die Gemeinden? Wo sollte Gelingendes bewahrt, wo Neues ausprobiert werden? Welche Impulse können von Kirchengemeinden ausgehen, die andere Akteure im ländlichen Raum nicht füllen? Hier werden meine eigenen Erfahrungen mit einfließen. Die Region um meine Heimatstadt Greifswald ist eher ländlich geprägt. Dort habe ich aus der Perspektive eines Pfarrkindes Einblicke in den Berufsalltag des Dorfpfarramtes erhalten und zwischen 2009 und 2014 Theologie studiert. Auch während meiner Zeit als Vikarin in Glückstadt, einer Kleinstadt in den Holsteinischen Elbmarschen, hatte ich die Möglichkeit, das kirchliche Leben im kleinstädtischen und dörflichen Kontext kennenzulernen und über mögliche Veränderungspotentiale zu reflektieren.

Ökumene mitdenken

Das Thema der Spannung zwischen Tradition und Innovation hat ich mich in meiner bisherigen theologischen Arbeit bereits begleitet. Angeregt von einem Auslandssemester in Athen im Winter 2011/2012 habe ich in meiner Dissertation untersucht, welche Impulse von der griechisch-orthodoxen Bibelwissenschaft und deren Blick auf die „Frauentexte“ der neutestamentlichen Briefliteratur im 20. und 21. Jahrhundert ausgehen können. 2021 wurde ich in Greifswald promoviert. Bei meiner Forschung kam mir auch mein ökumenischer Blickwinkel zugute, der in meiner Arbeit als Studienleiterin ebenfalls eine Rolle spielen wird.

Nun freue ich mich zunächst darauf, die ländlichen Regionen in der Evangelische Kirche im Rheinland in ihrer jeweiligen Besonderheit kennenzulernen. Als „Nordkind“ sage ich da: Land in Sicht!

Kontakt
Dr. Eva-Maria Gummelt
Tel.: 0228 47 98 98-54
Mobil: 0160 992 208 62
eva-maria.gummelt@akademie.ekir.de

  • Dr. Eva-Maria Gummelt (Studienleiterin "Ländliche Räume")